Sie befinden sich hier:  Pressearchiv / Archiv 2006
Innovationsstandort Lohmar Zentrum
KontaktSitemapImpressum

Aktuelles - Archiv 2006

30.05.2006

Pressemitteilung vom 30.05.2006

Attraktiver großflächiger Einzelhandel mit bester Verkehrsanbindung direkt am Innenstadtrand

Schon lange war die großflächig brach liegende Gewerbefläche im nördlichen Auelsweg nicht nur der Stadt, sondern auch vielen Lohmarerinnen und Lohmarern ein Dorn im Auge. Jetzt soll sich dort am Innenstadtrand weitere Einzelhandelsfläche und am südlich daran anschließenden Bereich ein Innovationszentrum attraktiver Dienstleistungs- und Gewerbebetriebe entwickeln.

Seit der Insolvenz der Firma Lüghausen im Jahre 2002 steht ein Teil der damaligen Hallen, Schuppen und baulichen Anlagen leer.

2003 erstellte das Planungsbüro Hamerla und Partner eine Machbarkeitsstudie zur Nutzung des Gebietes Auelsweg-Nord. Die Nähe zur A3 nach Köln, Bonn oder Frankfurt, aber auch der nah gelegene Flughafen Köln/Bonn und die Anbindung an den ICE-Bahnhof in Siegburg machen Lohmar zu einem attraktiven Standort für Gewerbetreibende.

Bild: Auelsweg Nord Lageplan

Dennoch gestaltete sich die Vermarktung der Grundstücke, die sich im Besitz verschiedener Eigentümer befinden, schwierig. So schlossen sich 2005 die Eigentümer, Udo Overath, Rüdiger Ramme, Frank und Reiner Sieben, die Stadt Lohmar und die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH Lohmar (WFEG) zusammen und gründeten die "Immobiliengemeinschaft Lohmar, Auelsweg-Nord".

Unter dem Vorsitz der WFEG schrieb die Immobiliengemeinschaft am 21.12.2005 einen Investorenwettbewerb aus. Bei der Vermarktung der Einzelhandelsfläche von rund 21.620 m² verfolgt sie auch das Ziel, die Einzelhandelsstruktur durch zentrumsunschädliche, großflächige Einzelhandelsbetriebe zu verbessern. Gleichzeitig soll auch eine ansprechende Verbindung zwischen dem Lohmarer Zentrum und dem Gewerbe im Auelsweg geschaffen werden.

Bild: Auelsweg Nord Ansicht 1
Ansicht 1

Insgesamt 8 Bewerber reichten ihre Entwürfe ein, die am 15.03.2006 von dem aus Vertretern der Stadt (BM, Fraktionen), Geschäftsführung und Aufsichtsrat der WFEG und Privateigentümern bestehenden Auswahlgremien der "Immobiliengemeinschaft Lohmar, Auelsweg-Nord" geprüft und bewertet wurden.

Den Wettbewerb gewann die Bonner Firma 3C-Real Estate AG, welche auch Planung und Bau der "Lohmarer Höfe" übernommen hat.

3C hat für den Auelsweg eine in dieser Region einmaliges Konzept mit hohem Wiedererkennungswert entwickelt. Es bietet mit begrünten Dächern und Fassaden ein harmonisches städtebauliches Konzept. Hier sollen großflächige Geschäfte sowie Dienstleistungsunternehmen angesiedelt und eine Verbindung zum Stadtkern Lohmars hergestellt werden.

Bild: Auelsweg Nord Ansicht 2
Ansicht 2

Bereits jetzt steht fest, dass sich mit der Firma EDEKA ein ortsansässiges Unternehmen in den Auelsweg verlagern wird. Für einen adäquaten Nachmieter des Ladenlokals am Frouardplatz wolle man sorgen. Die Eigentümergemeinschaft wünscht sich, dass auch die Firma ALDI berücksichtigt wird.

In der Sitzung am 30.05.2006 wurde das Projekt dem Stadtentwicklungsausschuss vorgestellt. Bis zur nächsten Ratsitzung am 20. Juni sollen die Kauf- und Erschließungsverträge mit der Firma 3C ausgearbeitet sein.

Bild: Auelsweg Nord Ansicht 3
Ansicht 3

Dazu erklärt Bürgermeister Röger: "Ich begrüße es sehr, dass nicht nur mit 3C ein Projektentwicklungsunternehmen aus der Region, das bereits in Lohmar investiert, sondern mit der Firma Klein-Heßling/EDEKA auch ein ortsansässiges Unternehmen, das expandieren möchte, berücksichtigt wurde. Mit diesem Projekt wird die örtliche Wirtschaft unterstützt und ein weiterer wichtiger Meilenstein in der nachhaltigen Stadtentwicklung gesetzt. Es wird den Einzelhandelsstandort Lohmar stärken und sich auch positiv auf das Ortszentrum auswirken, zumal EDEKA als auch ALDI zugesagt haben, in ihren jetzigen Ladenlokalen für eine attraktive Nachfolgenutzung zu sorgen."

Bild: Auelsweg Nord Ansicht 4 (Kopfbau)
Ansicht 4 (Kopfbau)

Nach oben  Nach oben

Ihre Ansprechpartner:

Markus Pesch
Tel.: 02246 15-377
Fax: 02246 15-8377
E-Mail

Peter Madel
Tel.: 02246 15-359
Fax: 02246 15-8359
E-Mail